November 2018

Der letzte Ausflug im Schuljahr 2017/2018

 

Die Schüler und Schülerinnen der 4. Klasse haben ihren letzten  Ausflug auf den Feldberg in die FUNDORENA  gemacht.  Nach einer kurzen Einweisung  konnten sie ihre Kletterkünste auf  acht verschiedenen Wegen zeigen. Es war für jeden eine tolle Herausforderung. Danach konnten sich alle noch beim Trampolinspringen, Eislaufen oder Fußballspielen austoben. Am Nachmittag  trafen wir uns mit den Eltern zum Grillen. Diesen schönen Tag werden wir so schnell nicht vergessen.

Verabschiedung der Viertklässler mit einem abwechslungsreichen Programm zum Thema Europa

Die Angenbachtalschule Häg-Ehrsberg verabschiedete sechs Viertklässler

An der Angenbachtalschule Häg-Ehrsberg wurden unlängst bei der Schulabschlussfeier sechs  Viertklässler verabschiedet. Zu Beginn wurden alle Gäste von der kommissarischen Schulleiterin Sibylle Schwarzwälder-Abt herzlichst willkommen geheißen. Danach hörte man das Eurovisionslied, das vom Schulchor gesungen und von Jule Kaiser an der Klarinette begleitet wurde. Die Viertklässler erstellten abwechslungsreiche Präsentationen zu europäischen Ländern, die sie gekonnt vortrugen. Ein Gitarrenstück von Niklas und Jonas Maier begeisterte genauso wie der musikalische Beitrag von Carla Suppinger auf dem Akkordeon. Die kommissarische Schulleiterin Sibylle Schwarzwälder-Abt konnte danach die Viertklässler Carla Suppinger, Jule Kaiser, Niklas Maier, Jonas Maier, Rafael Asal und Heiko Lederer verabschieden. Jule Kaiser wurde der Sozialpreis für besonders kooperatives Verhalten überreicht. Von Sportlehrerin Frau Dorothea Thoma erhielt Jonas Maier einen Sportpreis. Die Klassenlehrerin der Viertklässler, Sabine Korhammer,  überreichte den Schulabgängern ihre Zeugnisse und verlieh Jule, Jonas und Niklas  ein Lob. Ein Sketsch der Viertklässler über eine lustige Schulstunde wurde mit viel Beifall belohnt. Die Viertklässler übergaben Präsente an die Lehrkräfte. 

Der Schulchor und die Orffgruppe umrahmten all die Preisverleihungen mit abwechslungsreichen Liedern. Die Lesemuttis Lieselotte Roog und Gudrun Trimpin überreichten Preise an die vier erstplatzierten des Lesewettbewerbes. Elena Kiefer, Sofia Zettler, Timo Rümmele und Jule Kaiser durften einen Preis entgegennehmen. Da Gemeindereferentin Franziska Shumba nach 13 jähriger Tätigkeit die Seelsorgeeinheit Zell verlässt, wurde sie von den Schülerinnen und Schülern sowie den Lehrkräften und den Elternvertretern mit einem selbst gedichteten Dankeschönlied verabschiedet. Der Förderverein übergab Präsente an die Lesemuttis und die Lehrkräfte. Sibylle Schwarzwälder-Abt bedankte sich ganz besonders bei Barbara Duchange, die allen unterstützungsbedürftigen Kindern mit großer Geduld in der Hausaufgabenbetreuung das ganze Jahr über zur Seite stand.  Zum Abschluss blickten die Viertklässler mit dem Lied “Alte Schule altes Haus“ noch einmal wehmütig zurück auf ihre Grundschulzeit. 

Ausflug zu den Windrädern

Jeden Tag sehen wir sie wenn wir aus dem Fenster schauen. Doch was wissen wir eigentlich über sie? Wie viele davon gibt es in Deutschland? 30000. Kann man die Rotoren beheizen? Ja, denn durch die Eiszapfen entsteht eine Unwucht und wenn die Flügel beheizt werden fallen die Eiszapfen ab. Wie groist der Umfang des Turms? 42 Meter. Wie hoch ist ein Windrad? 106 Meter. Was ist lauter? Ein LKW, die Autobahn, ein Föhn, ein Elektroauto, oder etwa ein Windrad? Das Windrad ist am leisesten.

Frau Dr. Stegen von der EWS beantwortet geduldig alle klugen Fragen der Kinder. Zum Schluss gibt es als Belohnung für aufmerksame Kinder noch ein Eis.

Sommer, Sonne und bald auch schon Ferien . . .

. . . aber zuvor übernachten wir in der Schule

Zu Beginn unserer Lesenacht tragen die Kinder den Eltern ein kleines Programm vor. Nach dem Grillen schicken die Kinder die Eltern mit zwei Schlafliedern ins Bett. Jetzt ist Lesezeit. In selbstgebauten Höhlen mit einem guten Buch ist es besonders gemütlich. Jeder hat seine Lieblingslektüre. Die einen lesen in der Kinderbibel, die anderen informieren sich über wilde Tiere und die Mädchen lesen immer noch am allerliebsten Pferdebücher. Nach wildem Piratenfangen mit Frau Thoma in der Turnhalle starten wir zur Nachtwanderung. Bei der Hütte im Wald liest Frau Korhammer eine spannende Geschichte vor. Als wir zurückkommen hat Frau Schwarzwälder-Abt ein Feuer entfacht. Wir singen ein paar Gutenachtlieder und zum Schluss noch den Hinterhäger Narrenmarsch. Den haben wir sooooo lange nicht gesungen. Die Schüler der Klassen 3 und 4 schlafen auf der Terrasse, die Kleinen krabbeln in ihre Schlafhöhlen, aber schlafen noch lange nicht.

Nach dem Frühstück auf dem Schulhof beobachteten die Schülerinnen und Schüler mit Spannung wie der alte Tank aus der Erde gehoben wurde. 

Kindergartenaktionstag

Am Donnerstag, den 12. Juli, fand in unserer Schule der Kindergartenaktionstag statt. Gemeinsam starteten wir den Tag mit einem Begrüßungslied, das unsere Zweitklässler souverän auf den Orffinstrumenten begleiteten. Passend zu unserem neuen Schwerpunkt, der Leseförderung ging es natürlich ums Buch.  In jeder Gruppe motivierten die Bilderbücher ihre Betrachter zu anderen künstlerischen oder sportlichen Auseinandersetzungen. 
Nach einer intensiven Arbeitszeit, in der Kinder von 4 Jahren bis zu 11 Jahren in kleinen Gruppen zusammengearbeitet haben, trafen sich alle Kinder aus Kindergarten und Schule auf der wunderschönen Terrasse der Angenbachtalschule um gemeinsam ein Märchen zu hören und Kuchen zu teilen. Ein herzliches Dankeschön all den Müttern, die ihn für uns gebacken haben.

Bundesjugendspiele

Herzlichen Glückwunsch den Siegerinnen und Siegern der Bundesjugendspiele 2018.
Eine Ehrenurkunde haben sich die Mädchen im Vordergrund verdient. Über eine Siegerurkunde freuen sich neun weitere Grundschülerinnen und Grundschüler.

Siegerin und Sieger des Langstreckenlaufs

Applaus für die schnellste Läuferin der Schule. Unglaublich aber wahr, eine Erstklässlerin läuft schneller als alle anderen Erst-, Zweit-, Dritt-, und Viertklässlerinnen beim Langstreckenlauf. Der Sieger der Jungs beim Langstreckenlauf ist ihr großer Bruder. Auch ihm gebürt ein kräftiger Applaus.

Lesewettbewerb

Seit dem Pfingstferien arbeiten die Kinder der Angenbachtalschule an ihrem Lesevortrag. Sie üben sinngestaltendes Lesen, modulieren mit ihren Stimmen und variieren Tempo und Lautstärke. Dann ist es so weit: Nachdem die Juri - unsere Lesemütter - in der Vorrunde, in der geübte Texte vorgelesen wurden,  die jeweils zwei besten Schüler pro Jahrgang ausgewählt hat, ging es in die nächste Runde. Die besten Leser eines jeden Jahrgangs durften dem Auditorium  nun einen ihnen unbekannten Text vortragen. Die Juri, unterstützt durch alle Kinder und Lehrerinnen der Angenbachtalschule, hörte aufmerksam zu um herauszufinden, wer denn nun Leseprofi und wer Lesekönig sein wird. Die Entscheidung ist der Juri nicht immer leicht gefallen. Doch am Ende wurden die Lesekönige gekrönt. Auch die Leseprofis dürfen stolz auf ihre Fortschritte sein.

Stadtlauf in Lörrach

Fünf laufbegeisterte Schülerinnen und Schüler der Angenbachtalschule nahmen am diesjährigen Stadtlauf in Lörrach teil. Getragen von der tollen Atmosphäre kamen alle Kinder erschöpft aber glücklich ins Ziel. Es war ein schönes Erlebnis für unsere SchülerInnen, welches ihnen noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Fußballtraining mit dem SV Häg-Ehrsberg

Der SV Häg-Ehrsberg ermöglichte unseren Kindern ein ansprechendes Fußballtraining. Schön war‘s . Die Kinder freuen sich schon auf‘s nächste Mal.

Sporttag auf dem Sportplatz Waldmatt.

Herzlichen Dank an Herrn Winkler, der den ganzen Morgen als Ansprechpartner anwesend war und uns unterstützt hat.

Besuch von der Energieagentur des Landkreises Lörrach

Im März  hatten die Klassen 3 und 4 zwei Mal Besuch von Frau Wagner.  Die Kinder erarbeiteten in Kleingruppen unterschiedliche stromerzeugende Kraftwerktypen und lernten zu unterscheiden, ob diese umweltschädlich oder umweltfreundlich sind. Interessant war auch zu sehen, wie ein Dynamo aufgebaut ist und wie unser Strom gemessen wird.

Die Schüler hatten viel Spaß dabei. Auch zu Hause durften sie testen, wie viel Strom die Elektrogeräte verbrauchen. Das hat für einige Überraschungen gesorgt.

Zum Abschluss durfte jeder mit eigener Kraft eine Glühbirne zum Leuchten bringen. Das war teilweise ganz schön anstrengend.

Schön dass Ihr da wart!

Am 7. März hatten wir ganz lieben Besuch von Frau Fetscher-Dede und Nicole Corona. Beide hatten Ihre Kinder dabei. Die Angenbachtalkinder begrüßten unseren Besuch nach alter Tradition mit Gedichten und Liedern. Die Kinder gaben sich sehr viel Mühe und schlugen ihre Instrumente bei den Wiegenliedern ganz sanft an. Anschließend  überraschten Frau Fetscher-Dede und Frau Corona die Kinder  mit selbstgebackenem Kuchen.  

Lesenachmittag

Juhu, Klasse 1 kann inzwischen so gut lesen, dass alle Kinder altersangemessene Texte mit Spaß lesen können. Zeit für die 100 silbernen Büchlein. Nach einem gemeinsamen Mittagessen geht es dann los. Die Erstklässler stürzen sich hochmotiviert auf die 100 silbernen Büchlein. Bis zum Ende des Schuljahres wird jedes Kind 100 kleine Büchlein gelesen haben. Die Zweitklässler können schon umfangreichere Texte lesen. Auch sie bekommen eine Auswahl, die 50 goldenen Büchlein. Die Mischung macht's. ! Es gibt kleine Geschichtchen, Sachtexte, Märchen,  Rätsel und Tiergeschichten. Ob die Zweitklässler es auch schaffen werden diese 50 Bücher bis zum Jahresende zu lesen?

Nach einer konzentrierten Lesephase  vergnügen sich alle mit den neuen Silbenlesespielen. Am spannendsten ist das Spiel, in dem die Erstklässler gegen die Leseratte antreten. Werden die Kinder es schaffen, dass sie alle Aufgaben lösen, bevor sich die Leseratte durch das Bücherregal gefressen hat?

Ein ganz herzliches Dankeschön gilt Frau Rogg, unserer Lesemutti, die nicht nur wöchentlich mit den Dritt- und Viertklässlern liest und mit den Erstklässlern Lesespiele spielt, sondern auch beim Lesenachmittag tatkräftig unterstützt. 

Ohne Sie, hätte der Lesenachmittag nicht stattfinden können. Auch den Klassenelternvertretern aus Klasse 1/2 sei gedankt. Sie sorgten dafür, dass es zur Grillwurst noch leckeren Salat und eine Rohkostplatte gab. 

Lesen - Lesen - Lesen

Frau Trimpin unsere Lesemutti für die Zweitklässler lässt sich wöchentlich die Lesehausaufgabe  vorlesen und unterstützt die Kinder indem Sie mit Ihnen an der richtigen Satzmelodie und Betonung arbeitet. Auf den Bildern unten kann man sie sehen, wie sie gerade die 3 Lesekönige der Woche krönt.

Unsere Erstklässler können schon ganz prima lesen. Immer vor den Ferien wird der Grundwortschatz der vergangenen Wochen geübt. Bei den Dosendiktaten ist einiges durcheinander geraten. Hier sortieren die Kinder alle Wörter aus dem roten Heft.

 

Winterwanderung zu Famile Waßmer

Am 9. Februar durften die Kinder der Angenbachtalschule das neugeborene Kälbchen bei der Familie Waßmer besuchen. Frau Waßmer  beantwortete alle Fragen der Kinder zum Thema Kühe, Kälbchen, und Ziegen. Alle stärkten sich vor dem Rückweg mit einer Grillwurst und Kinderpunch.  Unser herzlicher Dank gilt Frau Waßmer, Frau Berger und Lorena Kiefer. 

Fastnachtsfeier in der Angenbachtalschule

Punkt neun Uhr zog der HNZ begleitet von der Musikkapelle in die Angenbachtalhalle ein. Dort warteten schon Piraten und Prinzessinnen, Indianer und Cowboys, Paula die Kuh und viele andere Narren. Gemeinsam wurde das traditionelle "Mir Hinterhager Narren" angestimmt um dann so richtig in Fahrt zu kommen. Frau Korhammer führte exzellent durch ein buntes Programm, bei dem keiner auf dem Platz sitzen bleiben konnte. 

Unsere Sportlehrerin Frau Thoma war als Piratenbraut heute besonders energiegeladen. Jeder der auf dem Platz sitzen blieb wurde sofort aktiviert. Gemeinsam mit den Kindern wurde getanzt, gesungen und gelacht. Burgvogt Julian von Altenstein  und Burgfräulein Katja hatten beim Rollbrettrennen keine Chance gegen die Grundschüler. Trotzdem bekam jeder einen ganz persönlichen Fastnachtsbutton vom Vogtspaar geschenkt.  Der Vorsitzende des HNZ Herr Philipp überreichte den Erlös aus dem Weihnachtsbazar.   Frau Schwarzwälder bedankte sich herzlich für den Check über 100€ im Namen der Kinder.  Nach einer Polonaise, begleitet von der Musik, marschierten die Narren weiter um die Kindergartenkinder zu beglücken. Die Grundschüler hatten noch genügend Power um angefeuert von den DJs Leonard Elkopyn und Jan Zelectro zu feiern. Unser besonderer Dank gilt auch den Eltern der Kinder für das sehr leckere, abwechslungsreiche und reichhaltige Büffet.

Badminton mit Nicole Grether

Am 30. Januar 2018 bekamen wir in der Angenbachtalschule Besuch von Nicole Grether. Die 27-fache Deutsche Meisterin, Vize-Europameisterin und Olympiateilnehmerin erzählte den Kindern aus ihrem erfolgreichen Leben als Profisportlerin. "Übenüben, und nochmals üben müsse man, wenn man erfolgreich sein will", legte Frau Grether den Kindern ans Herz. Nach einem leichten Aufwärmtraining durften alle Kinder unter professioneller Anleitung zum Badmintonschläger greifen. In der fassnachtlich geschmückten Angenbachtalhalle flogen die Federbälle nun wild umher. Für die Kinder war es ein grosses Vergnügen.

Ein ganz herzliches Dankeschön gilt der VR-Bank Schopfheim-Maulburg, die uns dieses wunderbare sportliche Ereignis ermöglicht hat. 

Wintersporttag

Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien fuhren wir nach Herrischried zum Schlittschuhlaufen. 

 

Der Nikolaus besucht die braven Kinder

Licht und Dunkelheit, Stille und das Wort, aufmerksames Zuhören, singen und musizieren. In einer besinnlichen Feierstunde hören die Schüler Legenden aus dem Leben des Bischofs Nikolaus.

Um 9 Uhr besuchen uns die Kindergartenkinder. Bei geöffneten Fenstern singen wir so laut, dass der Nikolaus uns hört und noch schnell bei uns reinschaut. Die Kinder begrüssen ihn mit Liedern, Gedichten und einem Theaterstück. Der Nikolaus hat für alle Kinder einen Grättimaa in seinem Sack. Wir bedanken uns beim Förderverein für die freundliche Unterstützung.

Theaterfahrt nach Freiburg

Nach dem Besuch einer Vorstellung des Dschungelbuches im Theater Freiburg bummelten die Kinder über den Freiburger Weihnachtsmarkt. Zum Schluss besuchten wir noch das Freiburger Münster und bestaunten das Nikolausfenster. Ein herzliches Dankeschön gilt der Gemeinde Häg-Ehrsberg und dem Förderverein für ihren Beitrag.

Adventsbazar der Hinterhager Narrenzunft

Am 3. Dezember fand wie jedes Jahr der Adventsbazar der Hinterhager Narrenzunft in der Halle der Angenbachtalschule statt.  Die Kinder des Kindergartens St. Michael under der Angenbachtalschule boten ein vielfältiges Programm dar.  Mit winterlichen, adventlichen und weihnachtlichen Liedern, Gedichten und einem kleinen Theaterstück erfreuten die Kinder die Besucher.

Klasse 3 / 4 im Schülerlabor in Maulburg

Am Montag, den 27.11.2017 durften die Schüler Experimente zum Thema Klänge, Farben und Feuer machen. Es war laut, leise, aufregend, spannend und manchmal roch es seltsam. Das Arbeiten mit Schutzbrille war noch etwas ungewohnt.  Am Schluss waren sich alle einig, die Teebeutelrakete war am besten.

Fredericktage an der Angenbachtalschule Häg-Ehrsberg / Dank an Landfrauen und Förderverein

Ein Bericht der Redaktion Hinterhag

In der Zeit vom 16.bis 27. Oktober lud das Land Baden-Württemberg alle Schulen, von der Grundschule bis zu den beruflichen Schulen, herzlich ein um am Fredericktag aktiv teilzunehmen. Die Angenbachtalschule Häg-Ehrsberg machte in diesem Jahr, wie die Jahre zuvor, auch wieder mit. Die Regie führten die Häg-Ehrsberger Landfrauen. So wurden Bücher beschafft und mit den einzelnen Schülern gelesen, was diesen Spaß machte. Dieses hatten die drei Lehrkräfte übernommen. Die Landfrauen bastelten mit den Kindern Vogelscheuchen und beschäftigten die Kinder mit sägen, schleifen und malen. Der Sport durfte natürlich nicht zu kurz kommen und unter dem Motto "Wir erheben uns in die Lüfte" wurde der Sport am Kletterbaum und den Ringen durchgeführt. Die obligatorischen T-Shirts der Kinder, die sie selbst bemalen durften, durften hier natürlich nicht fehlen. Die Landfrauen hatten auch wieder Kuchen und Getränke dabei. Dieses Angebot wurde herzlich angenommen. Der letzte Tag war für alle Kinder etwas besonderes, denn hier erschien Diplom Biologin und Lehrerin Renate Spanke vom Vogelpark Steinen. Sie klärte die Schüler und Schülerinnen über Eulen auf und hatte Uhu Buba dabei. Alle hörten ihren Angaben sehr genau zu und hatten auch noch viele Fragen. Besonders gefiel es allen, dass sie selbst das Gewicht von Uhu Buba mit Unterstützung von Renate Spanke fühlen durften. Wie alle erfahren durften, ist der Uhu die größte Eulenart auf der Welt. Buba war sehr angetan von den Schülern im großen Klassenzimmer, die sich auch sehr ruhig verhielten, wie es Renate Spanke wünschte damit Buba nicht erschrickt. Zum Schluss bedankten sich alle bei Renate Spanke für ihre ausführlichen Informationen und jeder bekam von Sibylle Schwarzwälder-Abt, der kommissarischen Schulleiterin der Angenbachtalschule, ein Foto eines Uhus geschenkt. Den Landfrauen Häg-Ehrsberg sowie dem Förderverein wurde für ihre Tätigkeiten und Mithilfe zum Wohle der Schule gedankt.

 

Zu Besuch im Schülerlabor in Maulburg

Klasse 1/2 beschäftigte sich mit dem Lösen von Feststoffen. Die Kinder waren hochkonzentriert bei der Sache. Der Umgang mit Reagenzglas und Pipette erforderte Fingerspitzengefühl. Die Experimente zur Trägheit faszinierten unsere kleinen Buben. Viele Ideen produzierten die Kleinen wenn es darum ging, Stoffe zu trennen.

Bayrische Puppenbühne zu Gast an der Angenbachtalschule

Am 12. Oktober 2017 besuchte die Bayrische Puppenbühne die Angenbachtalschule. Gezeigt wurde ein Stück von "Pettersson und Findus". Der donnernde Applaus am Ende der Aufführung zeigte, dass es den Schülern und Kindergartenkindern sehr gut gefallen hat.

Geschafft!!

Alle Viertklässler der Angenbachtalschule haben am Freitag, den 6. Oktober 2017, erfolgreich die Fahrradprüfung in Schopfheim bestanden. Es war ein schöner aber sehr aufregender Vormittag, den wir so schnell nicht vergessen werden.

Der Sportunterricht ist spitze!

Die Schülerinnen und Schüler freuen sich über die bestens ausgestattete Sporthalle.

Klassenrat nach der ersten Schulwoche

Nach einer Woche Schule äußern die Erstklässler im Klassenrat viel Positives. So hört man: 

"Mir macht's jetzt scho richtig Spaß."

"Es isch scho schön, aber halt au richtig aschtrengend."

 

Es gibt auch eine nachdenkliche Stimme die zu bedenken gibt: 

"Mir nimmt si (die Schule) z'viel Zit weg. Ich sott noch so viel Platine löten."

 

Aktion sicherer Schulweg

Wir besuchen unsere Klassenkameraden aus Häg und lernen, worauf wir im Straßenverkehr achten müssen.

Einschulung am Freitag, den 15. September 2017

Ein Bericht der Redaktion Hinterhag. Am vergangenen Freitagvormittag fand in der Angenbachtalhalle nach dem Schülergottesdienst die feierliche Einschulung von neun Erstklässler statt. Für die neun ABC-Schützen Johannes Berger, Chris Oliver Maier, Bella Luisa Philipp (alle drei Rohrberg), Alexis Büttner, Soy Weide und Korsikov Eveline (alle drei Häg), Elena Kiefer (Rohmatt-Wölflesbrunn), Eliane Schmidt (Sonnenmatt) und Leonie Maier (Ehrsberg) begann mit der Einschulung ein neuer Abschnitt in ihrem Leben.

Die Erstklässler wurden von den Zweit-, Dritt- und Viertklässlern in der Schule musikalisch willkommengeheisen, was allen Spaß machte. Die kommissarische Schulleiterin Sibylle Schwarzwälder-Abt konnte neben den Erstklässlern auch deren Eltern, Großeltern, Geschwister und Paten begrüßen. Ihr Gruß galt aber auch den beiden Lehrkräften Dorothee Thoma und Sabine Korhammer (beide aus Todtnau), die beide mit einer Schultüte überrascht wurden. Danach bekam noch jeder Erstklässler einen Patenschüler bevor es zurück in die Klassenzimmer ging. Die Erstklässler hatten ihre erste Schulstunde. Im großen Klassenzimmer warteten ihre Eltern, Großeltern, Geschwister und Paten bei Kaffee, Kuchen, Snacks und sonstigen Getränken auf den ersten Schulschluss der neuen ABC-Schützen an der Angenbachtalschule Häg-Ehrsberg. Bürgermeister Bruno Schmidt hieß die drei Lehrerinnen im Namen der Gemeinde recht herzlich willkommen und hatte für jede einen Blumenstrauß mitgebracht. Danach wurden noch zahlreiche Fotos gemacht. Die neuen Lehrkräfte an der Angenbachtalschule bewundern alle die Zusammenarbeit und die gute Ausstattung der Schule und Sporthalle.

Weitere Impressionen vom Einschulungstag